Abrechnung chirurgischer Leistungen

Montag, 14. Februar. 2011
13.00-15.00 Uhr

Rechtssichere Informationen und Tipps zur korrekten, vollständigen Abrechnung chirurgischer Leistungen: Nutzen Sie dieses Seminarangebot, um von Frau Sayns Profi-Tipps und Erfahrungsschatz sofort zu profitieren. Sie bekommen viel Know-how für wenig Geld und werden mehr Umsatz mit weniger Aufwand erzielen.

Da es sich bei der Seminarreihe um abgeschlossene Themen handelt, können Sie problemlos teilnehmen, auch wenn Sie die vorherigen Seminare nicht besucht haben. Das Seminar richtet sich gleichermaßen an Zahnärzte und PraxismitarbeiterInnen.

Referentin: Frau Birgit Sayn, ZMV, Fa. Rechenart
Seminarort: Heller Dentaltechnik, Öhringen
Datum: Freitag, 4. Februar 2011
Teilnahmegebühr: 80,- EUR inkl. MwSt.

4 Fortbildungspunkte nach BZÄK / DGZMK

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, werden Anmeldungen in zeitlicher Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Seminar-Inhalte:

  • Abschnitt C der GOZ umfasst zahlreiche chirurgische Leistungen. Neben „Raritäten“ wie Knochenbolzung, Hemisektion etc. stehen u.a. folgende Themen im Mittelpunkt der Veranstaltung:
  • Berechnung von Wurzelspitzenresektionen bei Kassenpatienten (Abgrenzung Bema zur außervertraglichen Leistung)
  • Kann ein verlagerter Zahn oder eine Zysten-OP auch nach GOÄ berechnet werden?
  • Welche chirurgischen Ziffern der GOÄ können von einer Praxis wann verwendet werden?
  • Was ist bei chirurgischem Einmalmaterial berechenbar?

Management:

  • Formblatt für Richtlinienüberschreitung bei GKVPatienten
  • Checkliste chirurgische Einmalmaterialien
  • Begründungen bei Überschreitung des Schwellenwertes 2,3-fach